MGV "Germania" Hügelsheim e.V.
MGV "Germania" Hügelsheim e.V.

Rückblick Aktuell

Jahresbericht 2018                                  des MGV "Germaia" Hügelsheim e.V.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag gestaltete der MGV Hügelsheim mit einem gemischten Chor den Gottesdienst mit. Allerdings sang man in der Kirche aus der Bank heraus und nicht von der Empore. Klanglich auch ein neues Erlebnis für die Sängerinnen und Sänger, aber sicherlich auch eine tolle Erfahrung für die Gottesdienstbesucher.  

 

Der Neujahrsempfang der Gemeinde Hügelsheim konnte ebenfalls wieder sehr erfolgreich durch den MGV mitgestaltet werden.  

 

Fasching       

Für die närrische Zeit und damit für die Narrensitzung des HCC hatten die Männer des MGV wieder einen bunten Strauß an lustigem Liedgut für die Sitzung vorbereitet. Danke auch an unseren Dirigenten Günther Siegwarth, der uns seit Jahren am Keyboard begleitet.

 

Die Generalversammlung war im Wesentlichen geprägt durch zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften bzw. besondere Verdienste um den Verein. Ansonsten ging die Veranstaltung wie gewohnt harmonisch über die Bühne.     

Die Dohlenputzaktion im April in Hügelsheim stand wieder ganz im Zeichen von Reinigungsarbeiten an den Dohlenschächten. Der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint, bei Sonnenschein ging die Aktion recht reibungslos von statten und am Ende saß man noch gemütlich bei Bier und Wurst zusammen. 

 

Der Maihock war gut besucht und dieses Mal mussten wir nicht unsere Drohung wahrmachen, nämlich den Vorsitzenden Herbert Siegel endlich in Zwangsurlaub zu schicken, war der doch in den letzten Jahren eigentlich immer ein Garant für schlechtes Wetter. Nein, dieses Mal war das Wetter ok, die Stimmung gut und die Festbesucher konnten sich wieder einmal darüber freuen, dass traditionell auch Spargel auf der Speisekarte angeboten wurde. Kaffee und Kuchen waren ebenfalls der Renner.  

Chorgesang der Extraklasse am 9.6.2018 beim Jubiläumskonzert unseres Dirigenten Günther Siegwarth für 25 Jahre Chorleitung in Mittelbaden. 

 

Unser Dirigent Günther Siegwarth erfüllte sich zu seinem 25-jährigen Chorjubiläum einen lang gehegten Wunsch. Er wollte sein Jubiläum auf einer großen Bühne feiern und das tat er auch. Aber eine große Bühne war auch notwendig, hatte er doch drei seiner von ihm betreuten Gesangvereine zu diesem Konzert auf die Bühne gebeten. Umfassende Einzel- und Gesamtproben der gemischten Chöre von MGV Germania Hügelsheim, Gesangverein „Merkur“ Baden-Baden-Geroldsau und dem MGV Vimbuch sollten einen tollen Konzertabend garantieren und Günther Siegwarth hielt zusammen mit den Chören dieses Versprechen. Es war schon eine Herausforderung gewesen, einerseits, weil Günther Siegwarth mit dem Konzert und so vielen Chören in einem Flugzeughangar akustisch gesehen Neuland betrat und er andererseits während des Konzertes die drei Chöre teilweise gemeinsam auftreten ließ und dabei für einen harmonischen Klang der zahlreichen Stimmen aus Frauen-,

Männer-, Jugend- und Kinderchor sorgte.   

Mit Werken von W.A. Mozart, G. Verdi, A.L. Webber, P. Maffay oder M. Forster, um nur einige zu nennen, konnten man die Besucher gesanglich absolut überzeugen. Roman Kühn am Klavier und Tamino Weingärtner mit seiner Moderation steuerten ebenfalls Ihren Teil zu einem Konzert der Superlative bei. Es war ein Ohrenschmaus, was Dirigent Siegwarth da auf die Bühne im "Flugzeug-Shelter" des Luftwaffenmuseums beim Baden-Airpark unter dem Motto „You´ll never walk alone“ gezaubert hatte. Stehende Ovationen am Ende des Konzertes waren der Lohn für viele Proben. So ließ es sich Günther Siegwarth nicht nehmen, sich mit einem "Soloauftritt" mit dem Titel "An die Musik" von Franz Schubert beim begeisterten Publikum persönlich zu bedanken und seine eigenen außergewöhnlichen musikalischen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Der Erlös ging an den Rastatter Kindergarten für Körperbehinderte.

 

Das Konzert soll nochmals am 30.03.2019 um 19.30 Uhr in Bühl wiederholt werden. Wir freuen uns schon darauf. Wer dieses gesangliche Spektakel nochmals erleben möchte, bzw. das Konzert verpasst hat, den laden wir schon jetzt gerne zu dieser Neuauflage ein. Ein großes Dankeschön auch nochmals an die Licht und Tontechnik und natürlich an das ganze Team des Luftwaffenmuseums, denn für diesen zauberhaften Abend mussten auch erst einmal die Flugzeuge aus der Halle raus. Vielen Dank dafür!

Wunderbarer Ausflug in die Domstadt Köln

 

Die Anreise nach Köln war entspannt, der ICE pünktlich. Als man sich häuslich eingerichtet hatte, begann der gemütliche Teil der Reise. Der mitgeführte Sekt, Wein und Minibrezeln sorgten sofort für gute Laune. Sänger Erich hatte noch eine kleine Überraschung parat und verteilte ein kleines neu gestaltetes Gesangsbüchlein mit viel Liedgut. Die Melodien hatten viele auswendig parat, aber vielfach konnte man die Texte nicht so einfach abrufen. Sogleich wurde auf der Strecke Mannheim nach Köln gesungen, was das Zeug hielt Und auch die restlichen Mitreisenden im Wagon sahen ihrerseits die Chance gekommen, mit dem Gesangsverein kräftig mitzusingen. Gerade das Badner Lied wurde mit viel Freude gesungen und wir hatten den Eindruck, dass die anwesenden Eidgenossen aus der Schweiz die mit uns im Zug waren das Gefühl hatten, es könnte insgeheim eine zweite Nationalhymne geben. Es war also eine kurzweilige und humorvolle Anreise nach Köln.

Tom und Anke Braun hatten nach unserer Ankunft in Köln im „Gaffel“ Plätze reserviert und so konnten sich alle erst einmal bei einem guten Essen und einigen „Gaffel Kölsch“ für den Rest des Tages stärken. Danach begaben wir uns auf eine informative und kurzweilige Stadtrundfahrt durch Köln. Vorbei ging es an vielen Sehenswürdigkeiten, auch ein Zwischenstopp am Rhein sorgte für Abwechslung. Danach fuhren wir zum Keuchhof, dort waren unsere Hotel Zimmer für unseren Aufenthalt in Köln gebucht. Um 19 Uhr traf man sich zum gemeinsamen Abendessen. Allein das Hotel „Keuchhof“ war schon die Anreise wert, dinierte man doch in einem schönen und alten Ambiente, auch die Zimmer waren sehr schön, ein Lob an Anke und Tom Braun für diese Wahl. Mit Erstaunen stellten wir dann noch fest, dass es auch schwäbische Maultaschen auf der Karte gab, aber natürlich auch Kölner Gerichte, z.B. grobe Bratwurst mit Rahmwirsing oder wie sich am nächsten Tag noch herausstellen sollte, „Rheinischer Sauerbraten mit Apfelkompott“, sehr lecker. Gegen 24 Uhr ging ein schöner erster Ausflugstag zu Ende.                   

 

Der Samstag begann mit einem guten und reichhaltigen Frühstück. Danach ging es bei wunderbarem Wetter und Sonnenschein mit dem Bus zunächst in das Schokoladenmuseum. Hier konnten sich alle ein Bild davon machen, wie viele Arbeitsschritte notwendig sind, um gute Schokolade herzustellen. Eine nette Mitarbeiterin versorgte uns an einem Schokoladenbrunnen mit frisch in flüssige Schokolade eingetauchten Waffeln. Der Museumsbesuch war sehr informativ und kurzweilig. Danach begaben wir uns auf unser Ausflugsschiff und fuhren auf dem Rhein spazieren. Einige Gläser Kölsch lockerten die Stimmbänder und so sang man mit großer Leidenschaft bekannte Lieder, natürlich auch Seemannslieder. Mit an Bord befindliche weitere Gäste hatten viel Spaß mit uns und sangen kräftig mit. Auch diese Bootsfahrt dürfte lange in Erinnerung bleiben.

Bei der anschließenden Dombesichtigung erhielt man alle wichtigen Informationen zur Entstehung des Kölner Doms, eine Stadtführung in die Kölner Altstadt rundete den Tag ab. Hier zeigte sich das alte „Kopfsteinpflaster“ als Herausforderung. Unterwegs eroberte man dann kurzerhand noch den Kölner Narrenbrunnen mit einem dreifachen „Helse helau und Spargel schlupf“. Die Freude währte aber nicht lange, denn ebenfalls anwesende Kölner hatten etwas gegen die feindliche Übernahme aus Helse und konterten Ihrerseits mit einem entsprechenden „Kölle alaaf“! Von Verbrüderungsszenen ist uns allerdings nichts bekannt.

Einen ereignisreichen Samstag ließ man am Abend bei einem weiteren guten Essen, reichlich frisch gezapftem Kölsch und Wein gemütlich ausklingen. Am Sonntag machte man sich auf den Heimweg mit dem Zug. Einen Teil der Strecke fuhr man direkt am Rhein entlang vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Burgen und malerischen Ortschafften.

 

Unser Dank gilt nochmals Anke und Tom Braun, die mit sehr viel Engagement diesen Ausflug zu dem gemacht haben, was er schlussendlich auch war, einfach gelungen und wunderbar! Dafür ein herzliches Dankeschön an Euch!

Beim Ehrungsabend der Gemeinde Hügelsheim am 29.11.2018 wurden auch zwei aktive Sänger des MGV Germania Hügelsheim für ihr Wirken geehrt. Heinz Wiersbitzki erhielt einerseits eine Ehrung für 50 Jahre aktives Singen im Verein, andererseits aber auch für seine außergewöhnliche Hilfsbereitschaft in vielen Bereichen des Vereins. Insbesondere aber auch in der Funktion als langjähriger Küchenverantwortlicher für den MGV für das immer wieder gelobte „Spargelessen“ im Angebot des Hügelsheimer Spargelfestes im MGV Zelt.

Gerhard Mayer erhielt ebenfalls eine Ehrung für 50 Jahre als aktiver Sänger aber auch für 40 Jahre aktives Wirken im Verein, z.B. als Vorstand, als Kassier, Beisitzer. Zahlreiche Projekte wurden von ihm als „Initiator“ im MGV auf den Weg gebracht, wie z.B. die Singschule, der Frauenchor Vocalisa und der Projektchor. Beide Sänger wurden für ihr außergewöhnliches Engagement rund um den MGV Hügelsheim mit einem Präsent geehrt. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön des Vorstands, aber auch der Sängerinnen und Sängern des Vereins an Euch und weiterhin alles Gute.    

Der Theaterabend des MGV verspricht wieder ein Abend für die Lachmuskeln zu werden. Mit dem Stück „Bibbeleskäs und Schwellgrumbeere“ möchte die Theatergruppe des MGV am 21. und 22.12.2018 wieder das Publikum in der Schwarzwaldhalle an beiden Tagen begeistern. Karten können in Kürze in den bekannten Vorverkaufsstellen in Hügelsheim erworben werden.

 

Ein großes Dankeschön gilt auch allen Jubilaren für die zahlreichen Einladungen und für die vielen schönen gemeinsamen und fröhlichen Stunden, die wir mit Euch verbringen durften. Ein herzliches Dankeschön auch an alle Sängerinnen und Sänger sowie allen Helferinnen und Helfern des Vereins für ihre Unterstützung!

 

Die Singschule feiert 2019 ihr zehnjähriges Bestehen, dies soll mit einem Konzert gefeiert werden. Das Singen mit Kindern und Jugendlichen ist auch ein wesentliches Angebot des MGV Hügelsheim in Zusammenarbeit mit unserem Dirigenten Günther Siegwarth und der Nikolaus-Kopernikus-Schule. Mit derzeit 100 Teilnehmern ist es ein ebenfalls erfolgreiches Projekt des MGV.

Ausblick

 

01.12.2018                          

Auftritt Weihnachtsmarkt Hügelsheim

21. und 22.12.2018           

Theaterabend des MGV in der Schwarzwaldhalle

26.12.2018                          

Mitgestaltung Gottesdienst

04.01.2019                          

Mitgestaltung Neujahrsempfang Gemeinde Hügelsheim

15. und 16.2.2019              

Auftritt Prunksitzung Hügelsheimer Carneval Club

16.03.2019                          

Jahreshauptversammlung des MGV

30.03.2019                          

Wiederholung Jubiläumskonzert „You´ll never walk   alone“ in Bühl, 19:30 Uhr

18.05.2019                          

Stationssingen in Hügelsheim, sie dürfen gespannt sein

15. und 16.6.2019              

Spargelfest in Hügelsheim, in unserem MGV Zelt gibt es wieder traditionelles

Spargelessen im Angebot

19.10.2019                          

Jahreskonzert der Chöre des MGV

26.12.2019                          

Mitgestaltung Gottesdienst  

       

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MGV Germania Hügelsheim e.V.